Hausärzteverband Oberbergischer Kreis
Hausärzteverband Oberbergischer Kreis

HAUSARZT-NEWS OBERBERG 02.09.2019

MINISTER SPAHN IN WALDBRÖL bei "50 JAHRE KREISKRANKENHAUS WALDBRÖL"

 

Auf die Frage des OVZ-Journalisten Frank Klemmer zu kurzfristigen Lösungen angesichts des Ärztemangels antwortete der Minister: "Die konkreten Lösungen müssen Sie schon hier im Oberbergischen finden."

 

Die Politik habe die finanziellen Anreize für Ärzte, aufs Land zu gehen, erhöht und die Residenzpflicht aufgehoben. Außerdem habe man die Kassenärztlichen Vereinigungen in die Pflicht genommen, Arztpraxen zu betreiben. Digitalisierung solle hilfreich sein und: "So kann etwa die Videosprechstunde in einigen Fällen helfen, lange Anfahrtswege zu vermeiden."

Zuletzt der Appell an die Landkreise und Kommunen, sich etwas einfallen zu lassen. (Quelle: OVZ vom 02.09.2019).

 

Eine Stellungnahme von uns zum Ministerbesuch in Waldbröl mit den besten Wünschen für die Krankenhauskolleg*innen und -mitarbeiter*innen bei :

https://www.facebook.com/hausaerzteverband.oberberg/posts/2458245587569690?__tn__=K-R

 

"Gesundheitspolitik mit reiner Ausrichtung auf Gesundheitswirtschaft und Krankenversorgung ist kurzsichtig und wird den Zukunftsaufgaben nicht gerecht!

Prävention und Förderung gesunder Lebensstile , eine gute Primärversorgung und Auseinandersetzung mit der Klimakrise sind angesagt. Dann werden wir auch genug Ressourcen für sich in der Kooperation entwickelnde "gesunde" Krankenhäuser haben.

In diesem Sinne alles Gute für Waldbröl vom Vorstand des oberbergischen Hausärzteverbandes !"

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

KLIMASTREIK IM GESUNDHEITSWESEN WELTWEIT am 20.09.2019

MILLIONEN VON GESUNDHEITSBERUFLER*INNEN UND ÄRZT*INNEN ( 5 Mio.) RUFEN SEIT 2018 WELTWEIT REGIERUNGEN ZU ENTSCHIEDENEM HANDELN GEGEN DIE KLIMAKRISE AUF, DA DIE DROHENDEN NICHT-LINEAREN DESTABILISIERUNGEN VON LEBENSERHALTENDEN ERDSYSTEMEN JENSEITS EINER MAXIMALEN ERDERHITZUNG VON 1,5 GRAD DIE GESUNDHEIT UND DAS LEBEN UND DIE LEBENSRÄUME VON HUNDERTEN VON MILLIONEN MENSCHEN BEDROHEN .NIEMAND UND BESONDERS DIE NACHFOLGENDEN GENERTIONEN KÖNNEN DEN AUSWIRKUNGEN DIESER MENSCHENVERURSACHTEN KRISE ENTKOMMEN . NOCH IST ZEIT ZUM HANDELN!

DIE AMERICAN MEDICAL ASSOCIATION HAT ZUSAMMEN MIT VIELEN ANDEREN ORGANISATIONEN DIE KLIMAKRISE ZUM "MEDIZINISCHEN NOTFALL" ERKLÄRT.

NÄHERES ZU DEN AUFRUFEN VON WISSENSCHAFTLER*INNEN UND ÄRZT*INNEN UND ZUM GLOBALEN KLIMASTREIK AM 20.09.2019 , DEN HANDLUNGS- UND  BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN AUCH AUF PRAXISEBENE SOWIE DEN AKTIVITÄTEN VON "HEALTHFORFUTURE" MIT INZWISCHEN MEHR ALS 1.000 UNTERSTÜTZER*INNEN INNERHALB WENIGER TAGE IN DEUTSCHLAND:

https://www.hausaerzte-oberberg.de/klimawandel-und-gesundheit/globaler-klimastreik-20-09-2019/

Wer sich beteiligen möchte und an Austausch interessiert ist: Wir bieten am 09.09.2019 eine kostenfreie Videokonferenz von 19:30h bis 20:00h an . Bitte melden Sie sich per e-mail  bei "hausaerzte-oberberg@gmx.de" und Sie erhalten dann die Einwahldaten.

Teilnahme auch über Smartphone und Tablet möglich.

 

+++++++++++++++++++++++

 

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat nach Beschluss des DÄT 2018 eine Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des nächsten Schwerpunktthemas "Klimawandel und Gesundheit " für den DÄT 2020 einberufen. Der Vorsitzende des oberbergischen Hausärzteverbandes wurde nach Vorschlag des DEGAM-Präsidiums für diese AG mit 4-6 Mitgliedern benannt. Die Arbeit wird im September 2019 aufgenommen.

+++++++++++++++++++++++

 

Konkrete Lösungen für Oberberg zu finden, wird uns weiterhin beschäftigen .Es ist klar, dass wir eigene Stärken organisatorisch und in der Zusammenarbeit entwickeln müssen, um bei schwierigen Rahmenbedingungen handlungsfähig zu bleiben. Die ersten Schritte sind konzeptionell eingeleitet. Die Mitglieder im oberbergischen Hausärzteverband können sich demnächst an Videokonferenzen beteiligen und moderiert austauschen, um die Handlungsmöglichkeiten auszuloten. Wir treten patienten- und hausarztpraxen-zentriert an und werden parallel zu den Aktivitäten des Landesverbandes und in Ergänzung sowie in Abstimmung und in Kooperationen wie z.B. mit OberbergFAIR_sorgt neue Wege beschreiten. Dafür brauchen wir interessierte Kolleg*innen , die sich im Netzwerk  einbringen wollen.

Eine Mitgliedschaft im Hausärzteverband ist Voraussetzung für die Teilnahme an den zeit- und wegesparenden Videokonferenzen.

 

++++++++++++++++


 Der Vorsitzende des oberbergischen Hausärzteverbandes  arbeitet  nach der Teilnahme an der WHO-Konferenz in Katowice / Kattowitz über die ENVIRONMENT-Gruppe der "Global Family Doctors" (WONCA) inhaltlich in Initiativen für "Planetare Gesundheit" mit, ein neues Fachgebiet welche wissenschaftlich den Einfluss der menschlichen Zivilisation auf den Planeten und seine lebenserhaltenden Systeme und die Rückwirkung auf die Gesundheit und die Zivilisation untersucht. Der Austausch findet statt über weltweit online organisierte Arbeitsgruppen und Videokonferenzen. In Potsdam und in der Charité wurde jetzt mit Prof. Sabine Gabrysch der erste Lehrstuhl für dieses Themengebiet in Deutschland eingerichtet. Verbindungen bestehen zur London School of Hygiene and Tropical Medicine, zur Global Climate and Health Alliance (GCHA) und zur Planetary Health Alliance (PHA) sowie zu den Kolleg*innen der WONCA-Arbeitsgruppe in allen Erdteilen und über "Klimawandel und Gesundheit e.V." zu Arbeitsgruppen und Initiativen in Deutschland, an Universitäten und bei den Medizinstudent*innen, die sich immer mehr diesen Themen zuwenden.

 

Das Jahrestreffen der PHA findet vom 05.09. bis 06.09.2019 in San Francisco statt und wird für registrierte Nutzer über einen You-Tube-Channel  übertragen.

https://planetaryhealthannualmeeting.org/

Englischkenntnisse sind erforderlich.

Austausch und gemeinsames Sehen sind bei registrierten "Watch-Parties" möglich, aktuell weltweit an 13 Orten , u.a. in der Praxis Dr. Ralph Krolewski am 06 09.19 ab 17 Uhr ( Ökologischer Fußabddruck von Städten) und am 07.09.19 ab 15 Uhr (Waldbrände und Abholzung, Die Reise von der Auslöschung zur Wiedergeburt (Renaissance) mit Nainoa Thompson , Präsident der Polynesischen Voyaging Society, PWO-Navigator) in Dümmlinghauser Str. 76, 51647 Gummersbach . Anmeldung per E-Mail erwünscht: ralph@globalokal.eu oder hausaerzte-oberberg@gmx.de.

 

 

Hier finden Sie uns

Hausärzteverband Oberbergischer Kreis

Korrespondenzadresse:

Praxis Dr.Krolewski

Dümmlinghauser Str. 76
51647 Gummersbach

Kontakt

Tel.

 

+49 2261 59840

 

e- mail:

hausaerzte-oberberg@gmx.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausärzteverband Oberbergischer Kreis