Hausärzteverband Oberbergischer Kreis
Hausärzteverband Oberbergischer Kreis

Weltklimagipfel COP24 in Katowice/Kattowitz im Dezember 2018 

Positionen der WHO in einem "Spezialreport" zu Klimawandel und Gesundheit zur COP24, die auf dem COP24-Health-Summit in Katowice/Kattowitz am 08.12.2018 vorgestellt wurden:

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betont eindringlich, dass aufgrund der vorliegenden Untersuchungen die gesundheitlichen Vorteile die Kosten für eine Erfüllung des Pariser Klimaabkommens bei weitem übersteigen werden und zwar um das Vierfache!
Dieses wurde durch den Berichterstatter Dr. Diarmid Campbell-Lendrum bei der WHO-Konferenz am 08.12.2018 in Katowice/Kattowitz, an der Dr. Krolewski teilnahm, nochmals vorgetragen.

Die Stellungnahme des Generalsekretärs der Weltgesundheitsorganisation WHO (UN ) Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus. zur Vorstellung des Reports vorher am 05.12.2018:

 

“Das Paris-Abkommen ist potentiell das stärkste Gesundheitsabkommen in diesem Jahrhundert. Die Fakten sind klar, dass der Klimawandel bereits ernsthafte Auswirkungen auf das menschliche Leben und Gesundheit hat. Er bedroht die grundlegenden Elemente, die wir alle für eine gute Gesundheit benötigen – suabere Luft, sicheres Trinkwasser, ausreichende Ernährung und eine sichere Unterkunft – und wird uns Jahrzehnte mit einer guten Entwicklung der weltweiten Gesundheit zurückwerfen. Wir können weine weiteren Verzögerungen des Handelns hinnehmen.“


Dieselben menschlichen Aktivitäten , die das Erdklima destabilisieren , tragen direkt zu einer schlechteren Gesundheit bei. Der Hauptfaktor für den Klimawandel ist die Verbrennung fossiler Brennstoffe, die ebenfalls den Hauptfaktor für Luftverschmutzung darstellen.

 

Folgende Forderungen stellt der WHO-Spezialreport zu „Klimawandel und Gesundheit „ für die COP24-Verhandlungen auf:

 

- Festlegung und Vorantreiben von Maßnahmen, die Kohle-Emissionen absenken auf Null und Luftverschmutzung reduzieren, und Entwicklung von Empfehlungen , um die Emissionen von flüchtigen Luftschadstoffen in nationalen Beiträgen zum Klimaschutz herunterzufahren.


- Die Sicherstellung , dass die Empfehlungen zur Feststellung und Sicherung in der UN-Klima-Organsiation UNFCCC und dem Paris-Abkommen in den Umsetzungsstrategien national und global beachtet werden.


- Die Beseitigung von Hemnissen für Investitionen in Klimaanpassung mit einem Fokus auf resiliente Gesundheitssysteme und klimabezogene Gesundheitseinrichtungen.


- Engagement zusammen mit den Gesundheitssystemen, der Zivilgesellschaft und den Gesundheitsberufen, um ihnen zu helfen , kollektiv Klimaschutz-Aktionen und damit verbundene Gesundheitsvorteile voranzutreiben.


- Das Vorantreiben der Rolle von Kommunen und regionaler Regierungen bei Klima-Maßnahmen hinsichtlich der Gesundheit innerhalb der UNFCCC-Rahmenabkommen.


- Überwachung und Berichterstattung zur Verbesserung der Gesundheit aufgrund von Klima-Maßnahmen für den weltweiten Lenkungsprozess zu Klimawandel und Gesundheit und für die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG)


- Das Einbeziehen von Auswirkungen auf die Gesundheit durch Klimaschutz- und anpassungsmaßnahmen bei der Wirtschafts- und Finanzpolitik.

https://unfccc.int/…/who-health-benefits-far-outweigh-costs…

Übersetzung aus dem Englischen: Dr. Ralph Krolewski

 

 

 

26.11.2018

Der Vorsitzende des oberbergischen Hausärzteverbandes erhält die Akkreditierung für eine Teilnahme an der von der Weltgesundheitsorganisation WHO am 08.12.2018 in Kattowitz organisierten Konferenz "Global Climate and Health-Summit 2018".

Diese Veranstaltung am Rande des entscheidenden Weltklimagipfels dient als Schlüsselveranstaltung , um gesundheitsorientierte Aktionen ,Engagement und Kollaborationen gegenüber dem Klimawandel voranzubringen.

 

Zur COP24 hat die WHO einen Spezial-Report zu "Klimawandel und Gesundheit" veröffentlicht.

 

Auf dieser Seite wird in der Folge zu dieser wichtigen Konferenz berichtet. Seit 02.12.2018 ist ein YouTube-Kanal des oberbergischen Hausärzteverbandes eingerichtet, auf dem aus Kattowitz berichtet werden soll.

 

Ein erstes Vorstellungsvideo s.u.

Hier finden Sie uns

Hausärzteverband Oberbergischer Kreis

Korrespondenzadresse:

Praxis Dr.Krolewski

Dümmlinghauser Str. 76
51647 Gummersbach

Kontakt

Tel.

 

+49 2261 59840

 

e- mail:

hausaerzte-oberberg@gmx.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausärzteverband Oberbergischer Kreis