Hausärzteverband Oberbergischer Kreis
Hausärzteverband Oberbergischer Kreis

PRESSEMITTEILUNG vom 18.02.2021: LASS DICH IMPFEN !

PRESSEMITTEILUNG 18.02.2021

SEI EIN GUTES BEISPIEL: LASS DICH IMPFEN !

ERTRAGE VORÜBERGEHENDE IMPF-NEBENWIRKUNGEN,UM LEBEN ZU RETTEN !

 

50.000 Hausarzt-Teams stehen in Deutschland für Impfungen bereit mit einem Mehrfachen an Impfkapazität als 453 Impfzentren.
Auch im Oberbergischen Kreis könnten Hausarztpraxen nach eigenen Ermittlungen bis zu 16.000 Impfungen pro Woche gegen schwere und bedrohliche Covid-19-Verläufe durchführen
im Wettlauf gegen die Pandemie.
 
Hausärzt*innen vertrauen die Patient*innen ebenfalls in der Aufklärung. Die entscheidende Phase in der Pandemiebekämpfung mit den Impfungen in den Praxen muss jetzt organisatorisch vorbereitet werden , u.a. wie den Anspruchsberechtigten auf Impfung nach Impfverordnung die Berechtigung zur Impfung übermittelt wird. Dieses Problem ist umso größer, je knapper der Impfstoff ist.
Das betrifft nicht nur unser Land, sondern alle Menschen weltweit. Impfstoffmenge und Zugang zur Impfung sind entscheidend und : Die Pandemie kann nur weltweit bekämpft werden.
Die Impfungen sind aktuell die einzige Chance dazu.
 
Aktuell wird zu Unrecht der Astra/Zeneca-Impfstoff als " geringwertiger" und nebenswirkungsreicher eingeschätzt mit Wegbleiben von Pflegeberuflern bei vereinbarten Impfterminen nach Presseberichten.
Im Vergleich zum BionTec/Pfizer-Impfstoff wurden in den Zulassungsstudien unterschiedliche Endpunkte zur Beurteilung der Wirksamkeit beim Impfstoff von AstraZeneca verwendet, so dass eine scheinbare geringere Wirksamkeit sich darstellt, während aber schwere und tödliche Verläufe verhindert werden wie bei allen zugelassenen Impfstoffen. Jüngere Personen reagieren heftiger als ältere auf alle Impfstoffe.Das wird als Reaktogenität bezeichnet. Nach der Impfung steigen die Antikörper gegen SARS-CoV2-Viren an.
Da mit dem BionTec/Pfizer-Impfstoff vorwiegend über 80-jährige bislang geimpft wurden, gab es geringere Berichte zu Nebenwirkungen. Diese sollen bei der Zweitimpfung ausgeprägter sein.
Die Verhinderung schwerer und schwerster Verläufe liegt beim AstraZeneca-Impfstoff bei ca. 82 Prozent.
 
Die richtige Antwort von uns allen gegen die Pandemie lautet:
 
" Ich lasse mich mit einem angebotenen Impfstoff gegen Covid-19 impfen und nehme kurzfristige Nebenwirkungen mit Fieber, Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen in Kauf, damit wir eine schnelle Herdenimmunität erreichen und Tausende von Pandemie-Toten möglichst verhindert werden. Sei ein Impf-Held!"

 

 

Hier finden Sie uns

Hausärzteverband Oberbergischer Kreis

Korrespondenzadresse:

Praxis Dr.Krolewski

Dümmlinghauser Str. 76
51647 Gummersbach

Kontakt

Tel.

 

+49 2261 59840

 

e- mail:

hausaerzte-oberberg@gmx.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausärzteverband Oberbergischer Kreis